Alt Facebook Alt Facebook Alt Google Alt Google Alt Twitter Alt Twitter Alt Blog Alt Blog
Für die Herstellung von kolloidalem Silber sind die Eigenschaften des verwendeten Wassers unbedingt zu berücksichtigen, denn Wasser hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Silberlösung. Lesen Sie in diesem Beitrag, worauf zu achten ist.
Kolloidales Silber in bester Qualität herstellen ist durchaus auch für den Laien problemlos möglich. Vorausgesetzt, es wird ein Gerät mit entsprechend durchdachter Technik verwendet.
Nicht Partikel, sondern Silberionen werden bei der Herstellung von kolloidalem Silber erzeugt. Diese sind die tatsächlich wirksamen Teilchen einer Silberlösung!
Die Elektrolyse von Silber und anderen Metallen erfolgt seit jeher mit Gleichspannung. Exoten wie getaktete oder polaritätswechselnde Methoden verschlechtern letztlich die Qualität.
Darf kolloidales Silber Ionen enthalten und sind niedrige Konzentrationen die wirksameren? Und reicht ein einfaches Netzteil für die Herstellung aus?
Um es vorweg zu nehmen, die Antwort lautet: Nein. Die Aussage, daß 10 ppm kolloidales Silber am wirksamsten seien, ist falsch und die Begründung hält keiner vernünftigen Betrachtung stand.
Die Angabe von bestimmten Partikelgrößen bei kolloidalem Silber ist überflüssig und verwirrend, in vielen Fällen sogar völlig falsch. Bereits seit Beginn des Bekanntwerdens des kolloidalen Silbers im deutschsprachigen Raum wurde immer wieder darauf hingewiesen, daß es auf die wirksamen Silberionen ankommt, und Partikeln lediglich die Aufgabe zufällt, Ionen abzugeben.