Alt Facebook Alt Facebook Alt Google Alt Google Alt Twitter Alt Twitter Alt Blog Alt Blog
A B C D E F G H I K L N P R S T U Z

Destilliertes Wasser

In der Regel wird aus normalem Leitungswasser durch Verdampfen und anschließender Kondensation (Dampfdestillation) ein Wasser ohne die sonst vorkommenden Ionen, Spurenelemente und Verunreinigungen erzeugt.
Dieses so destillierte Wasser ist weitgehend frei von Salzen, organischen Stoffen und Mikroorganismen. Es kann aber noch geringe Mengen von leicht flüchtigen Verbindungen enthalten.

Die Herstellungsart Dampfdestillation bedarf eines sehr hohen Einsatzes von Energie und Kühlwasser, weshalb es sich um ein sehr teures Verfahren handelt. Aus diesem Grund wird es meistens durch das Ionenaustauscherverfahren ersetzt.

Standardmäßig wird dem Ionentauscher eine Reversosmoseanlage vorgeschaltet. Der Ionentauscher sorgt dann nur noch für eine Restentsalzung. Auf diese Weise kann reinstes Wasser erzeugt werden.

Verweise:
Destilliertes Wasser

Für die Herstellung von kolloidalem Silber auf elektrolytischem Wege sind folgende Wässer geeignet:

  • Aqua dest ( Aquq destillata)
  • Muß geeignet sein für Labor, Aquarien oder medizinische Anwendungen
  • Leitfähigkeit unter 10 µS/cm (Mikrosiemens pro Zentimeter)

Erhältlich in der Drogerie, evtl. Apotheke.

Ungeeignete Wässer sind:

  • Aqua purifikata
  • Aqua injektable
  • Aqua bidest (Aqua bidestillata)
  • Reinstwasser

Diese Wässer sind auf Grund der extremen Reinheit nicht geeignet, da sie massiv die Bildung von Elektrodenschlamm fördern.

  • Wasser aus Umkehrosmoseanlagen

Ebenfalls ungeeignet, da Osmoseanlagen für den Heimgebrauch meistens nicht die notwendig niedrige Leitfähigkeit von unter 10 µS/cm erreichen (wie das beim dest. Wasser der Fall ist).
Dadurch besteht die Gefahr der Bildung von unerwünschten/schädlichen Silbersalzen.